Dienstag, 26. November 2013

Silbersee-Marathon, Bobenheim-Roxheim, 16. November 2013

Schon lange wollte ich mal bei einem der vom LT Hemsbach veranstalteten Silbersee-Marathons dabei sein - nun hat es endlich geklappt.
Der Silbersee ist der zweitgrößte See in Rheinland-Pfalz, kurz hinter der hessischen Grenze und ich war noch nie dort gewesen - obwohl es nicht wirklich weit ist.
Acht Runden zu jeweils gut fünf Kilometern galt es zu laufen, gut belaufbarer Untergrund, teils Asphalt, teils Waldboden, ein bisschen trailig zwischendrin - genügend Abwechslung bot die Strecke, so dass die acht Runden nicht langweilig wurden.
Der Start unseres kleinen und feinen Startfeldes  war entspannt, wie das halt so ist bei den netten Events vom LT Hemsbach.
Gleich gehts los... aber eher gemächlich

Die erste Runde lief ich mit Esther und Hans-Dieter, die folgenden drei dann mit Gabi - und da gab es viel zu erzählen, so dass schnell die Hälfte vorbei war.
Gabi und ich beim Tratschen und Laufen
 
Dann ging es weiter, nach jeder Runde ein bisschen etwas trinken, essen und locker weitertraben. Speis und Trank bringen alle selber mit und deponieren es im Start-Zielbereich. Mir reichen die üblichen Dinge: Bananen, Kekse, Salzgebäck, Elektrolyt, Cola, Wasser.

Im Hintergrund siehts nach karibischen Strandfeeling aus, aber bei 5 Grad und Wind war das eher Tundra-Feeling....

Dann war es vollbracht, lange aufhalten konnten wir uns nicht, dafür war es dann doch zu kühl und ungemütlich.
Fertig gelaufen, schnell umziehen, ist kalt!
 
 Von Daniel gab es wieder eine schöne Urkunde.
Schön gestaltete Urkunde für alle Finisher!

Eine schöne Strecke, die es sich lohnt, bald mal wieder unter die Füsse genommen zu werden!

Montag, 4. November 2013

Frankfurt Marathon, 27. Oktober 2013

Mal wieder Frankfurt, diesmal schon zum 14. Mal... und jedesmal wieder ein tolles Erlebnis, das ich nicht missen möchte! Und es war natürlich wieder ein Schwesternmarathon, das ist auch schon eine Tradition geworden!
Und was in Frankfurt auch dazu gehört: die Frikadölle bei Kilometer 34,5, eigens gebraten und überreicht von Alisa, diesmal mit Spezial-Power-Schild! Yeah!
Das gibt Power, die Frikadellö mitsamt Alisa und Schild!
Da konnte wir ja nur durch den heftigen Wind ins Ziel fliegen, toll war es! Und zuhause angekommen gab es natürlich die Frikadellö mitsamt lecker Käsebrot und Medaille als Garnierung.
Lecker!